Spielberichte 1998




20.11.1998

Die längste Saison in der kurzen Geschichte von Rapid Laim ist vorbei. Im letzten, relativ bedeutungslosen Pflichtspiel haben wir aufgrund einer indiskutablen Leistung gegen einen (aus welchen Gründen auch immer) motivierten Gegner von Pluspunkt verdient mit 1:2 verloren. Scheiß drauf! Hauptsache aufgestiegen.

15.10.1998

Kaum spiel ich mal nicht mit, schon gewinnen wir zweistellig !

28.9.1998

Nur soviel: wenn ein inkompetenter und bösartiger Trottel, der sich aus unerfindlichen Gründen als "Schiedsrichter" betätigt, in der letzten Spielminute wegen "gefährlichen Spiels"(!!) Strafstoß für die Heimmannnschaft pfeift nachdem er diese schon das ganze Spiel über konsequent mit Freistössen beschenkt hat - so z.B. mit einem indirekten Freistoß im Strafraum, weil der Verteidiger "den Ball im Liegen gespielt hat"(!!) - dann kann man mit einem Unentschieden durchaus zufrieden sein.

24.9.1998

Siiiieg!! Gegen den bisher noch verlustpunktfreien Tabellenführer VfR Angerlohe konnten wir einen überzeugenden 3:1 Sieg feiern und unserem wichtigsten Saisonziel - dem Aufstieg - einen großen Schritt näherkommen. Ausschlaggebend war diesmal eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung aller 14 Mitspieler. Da fiel es nicht einmal mehr ins Gewicht, daß wir beim Stand von 3:1 ca. 8 Riesenchancen ziemlich fahrlässig vergeben haben. Also: "Nie mehr dritte Liga, nie mehr, nie mehr, nie mehr!"

23.8.1998

Die Sommerpause neigt sich ihrem Ende zu: nach drei Absagen ist wieder mal ein Gegner gegen uns angetreten. Und Samstag Vormittag hat sich auch ganz gut verkauft; bis zur 75. Minute führten sie sogar mit 2:1 bevor wir unsere Routine und überlegene Kondition ausspielen konnten und doch noch mit 5:2 gewannen. Unsere Torschützen: Jakob (2), Olli (2), Richard R. (1). Dank an den Gegner auch für das fairste Spiel der Saison.
P.S.: Das nächste update wird leider erst in ca. 3 Wochen sein, da unser webmaster Fredi mal wieder nach Rio fliegt.

3.8.1998

Beim sehr gut organisierten Großfeldturnier der BBV konnten wir ein achtbares Resultat erzielen: mit drei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage belegten wir den vierten Platz. Im Spiel um Platz Drei konnten wir mal wieder unsere berühmte Elfmeterstärke demonstrieren: das Ergebnis: 3:4. Unser anschließendes Sommerfest wurde aber dadurch nur unwesentlich getrübt; trüb war allerdings das Wetter, das eher mit einem südostasiatischen Taifun als mit einem mitteleuropäischen Sommergewitter verglichen werden konnte.

27.7.1998

Das Ziel "Aufstieg" bleibt in Reichweite. Mit einem Pflichtsieg gegen Fortuna ETS, der schwerer gefallen ist, als von manchem erwartet, konnten wir den Anschluß an die Tabellenspitze halten. Zu loben waren diesmal unsere Stürmer, die durch ihre Tore zur rechten Zeit die etwas wackelige Abwehr stützten. Die Tore: Armin (2), Rainer, Stojan.

13.7.1998

Das Spiel ist aus! Jedenfalls die Pokalrunde heuer für uns. Gegen Juventus Urin haben wir uns wieder einmal ein gutes Pokalspiel durch ein schlechtes Elfmeterschießen versaut. Zwar haben wir uns gesteigert, denn diesmal konnten wir immerhin drei von fünf Elfern verwandeln: Rapid-Rekord. Dennoch werden wir beantragen, daß künftig bei Unentschieden der Sieger durch das Los ermittelt wird. Denn, "wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir nochmal das Gleiche erwarten" (T. Venables).

15.6.1998

Das Kleinfeldturnier des SV 1911 Gimbsheim e.V. war für uns ein voller Erfolg ! Jedenfalls bis zum Achtelfinale. Bis dahin hatten wir unsere 4 Vorrundenspiele als einzige von 23 Mannschaften alle gewonnen und kein einziges Gegentor kassiert. Dieses fiel dann im Achtelfinale gegen die gewiß nicht begnadeten Kicker von Martinself Rübenacker; und es war das letzte, denn das Spiel ging mit 0:1 verloren. Aber Respekt vor soviel Mauerfußwerk und der Kunst, die Gunst der Stunde zu nutzen.

8.6.1998

Das Trainingslager in Jesolo hat also doch geholfen: ein weiterer Pokalgegner konnte in einer spannenden Partie letztlich deutlich mit 4:1 besiegt werden. Unter widrigen äußeren Bedingungen (Kartoffelacker, 35° im Schatten) war Broadmoos zwar der erwartet schwere Gegner, mußte sich aber einer soliden Mannschaftsleistung und Uwes Schußkünsten beugen. Die Tore: 1:0 Uwe (E); 2:1 Uwe, 3:1 Stojan, 4:1 Richard R.. Juventus Urin kann kommen !

28.5.1998

Seltsam, daß wir mit acht Mann besser spielen als mit elf. Gegen Schluckauf Cactus jedenfalls lief es in der ersten Halbzeit besser als in der zweiten, als wir dann komplett waren. Trotzdem konnten wir die verdiente 3:2-Führung nur bis in die 89. Minute halten. Eine kleine - vorsichtig gesagt - atmosphärische Störung in unserer Hintermannschaft verhalf dem Gegner zum Ausgleich in letzter Sekunde. Tja, hätte Gerd vorher das leere Tor nicht verfehlt, hätten wir dennoch gewonnen. Die Torschützen: Krebsi (2) und Thomas L..

8.5.1998

...und sie haben daran geglaubt! Mit einer (leider nur) kämpferisch ansprechenden Leistung konnten wir die Westkreuz Rammlers aus dem Pokal kicken. Ein Kompliment an den fairen Gegner. Torschützen: Rainer und Klaus C..
Die spielerische Komponente haben wir eine Woche davor, im Ligaspiel gegen die Flinken Flaschen etwas gepflegt. In unserem vielleicht besten Saisonspiel obsiegten wir verdient mit 4:0; auch hier war der Gegner erfreulich fair.
Der positivste und auch wichtigste Aspekt beim 4:6 im AH-Spiel gegen Bavarian Rangers war, daß unser Abtrünniger Mike kein Tor gegen uns geschossen hat!

20.4.1998

Wieder einmal haben wir dem Gegner das Toreschießen leichtgemacht: ein Eigentor, ein Handelfmeter, eine Ecke (!) und eine Überzahlsituation von 6:2 haben den G`schmeidigen Fürstenrieder gereicht um Rapid AH aus dem Pokal zu kicken; da reichte das Tor unseres Goalgetters Rainer leider nur zum Ehrentreffer. Nach dem überzeugenden Auftritt gegen die Jokerboys Dachau am 8. April war das spielerisch und vor allem auch kämpferisch ein gewaltiger Rückschritt. Tröstlich ist es allenfalls, daß wir mit einer "Erstliga"-Mannschaft ganz gut mithalten konnten und daß wir mit Rapid ja immer noch eine Pokalchance haben. Jetzt müßen eben die Westkreuz Rammlers daran glauben.

6.4.1998

Neuer Rekord ! Den Ball in einem einzigen Spiel (gegen die übermotivierten Treter von Barfuß Jerusalem) insgesamt sieben (!!) mal an den gegnerischen Pfosten zu setzen (davon zweimal als "Doppelinnenpfosten"): das muß uns erst mal einer nachmachen ! Der Gegner war da etwas konsequenter und machte aus drei Chancen drei Tore - noch dazu jedes aus einer Standardsituation. So wird`s nix mit dem Aufstieg. Ich habe fertig !

22.3.1998

So, die ersten Pflichtspiele sind geschafft !
Gegen Winter Hau Ab mußten wir bitteres Lehrgeld zahlen: Chancenverhältnis 7:7, Endergebnis 1:5 (Torschütze: Wolfi O.).
Gegen die Hirschgarten Raudies soll es dem Vernehmen nach etwas besser gelaufen sein; das Ergebnis jedenfalls ist deutlich besser ausgefallen, nämlich 2:1 für uns (Torschützen: Uwe, Gerd).
Unser erster Pokalauftritt mit Rapid AH gegen die Burschenschaft Unterpfaffenhofen war spielerisch ein Desaster; mit dem letzten Aufgebot angetreten - einige haben es vorgezogen, in lawinengefährdetem Gebiet Schi zu fahren - stand das Spiel unter dem Motto: Hauptsache weiterkommen! Das haben wir gegen einen noch desolateren Gegner dann auch mit einem 4:1-Sieg geschafft (Torschützen: Edi 2, Uwe, Rolf).

P.S.: Der F.C. Bayern hat nach sechs(!) Spielen in Folge ohne Torerfolg zwei neue Stürmer gekauft: Stefan Klos und Jens Lehmann.

2.2.1998

Halle Dachau: kein Kommentar !

19.1.1998

Die Freiluftsaison ist eröffnet ! In unserem ersten Vorbereitungsspiel im neuen Jahr konnten wir uns für die letztjährige (unglückliche) 1:2-Niederlage revanchieren und die Hirschgarten Raudies souverän mit 4:2 besiegen. Hoffentlich können wir diese fast schon beängstigende Frühform auch für die Pflichtspiele konservieren. Die Torfolge: 1:0 Klaus Z., 1:1; 2:1 Wolfi O., 3:1 Klaus Z., 4:1 Klaus C., 4:2. Besondere Vorkommnisse: Richard hält einen Elfmeter und läßt zehn Minuten später einen Gurkenschuß durch.




www.rapid-laim.de

<--Zurück<--